header

„Gallisches Dorf“ in Haßfurt spielt in Bayern eine besondere Rolle

Seit September 2019 bietet die Sankt-Christophorus-Fachakademie für Sozialpädagogik in Haßfurt im Rahmen eines Modellversuches des Kultusministeriums die „Fachschule für Grundschulkindbetreuung“ an. 13 weibliche und vier männliche Schüler finden hier ihren Weg zur pädagogischen Fachkraft in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe z.B. dem klassischen Hort oder in schulischen Einrichtungen (offene bzw. gebundene Ganztagesbetreuung). Nach einer einjährigen Vollzeitausbildung mit integrierten Praktika findet ein Jahr als Berufspraktikum in einer frei gewählten Einrichtung statt

Nur in Haßfurt und München

Besonders hervorzuheben gilt, dass von den momentan 64 Fachakademien in Bayern lediglich zwei Fachakademien in München und eben Haßfurt diese Ausbildung in Gesamtbayern anbieten. Neben der Landeshauptstadt hält somit noch das „gallische Dorf“ Haßfurt die Bildungsfahne in diesem Bereich für den gesamten Freistaat hoch. Nach 25-jähriger Erfahrung als Fachakademie fließt reichlich Erfahrung in die Lehre und vor allem in den wertschätzenden Umgang mit den angehenden pädagogischen Fachkräften ein. Eine Ressource, die die Fachakademie sehr gerne nutzt.

Ab neuem Schuljahr Förderung über die Bundesagentur möglich

Die Fachakademie befindet sich momentan mitten in der Durchführung der AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung), so dass ab kommenden Schuljahr sogenannte Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit angenommen werden dürfen und dadurch die Weiterbildung zur pädagogischen Fachkraft für Grundschulkindbetreuung finanziell unterstützt wird.

Für Rückfragen zur Ausbildung und Fördermöglichkeiten können sich Interessierte direkt an die Sankt-Christophorus-Fachakademie in Haßfurt unter 09521/9528280 oder über deren Homepage www.fakshassberge.de wenden.

­